PROJEKTE

Fleets Go Green

Gemeinsam mit dem Niedersächsischen Forschungszentrum Fahrzeugtechnik, einem Zentrum der Technischen Universität Braunschweig, dem Fraunhofer IFAM in Bremen, der Volkswagen AG und weiteren Partnern beteiligte sich BS|ENERGY an einem Projekt zur Erforschung von Elektro- und Plug-In-Hybridfahrzeugen im Flottenbetrieb: "Fleets Go Green". Ziel des Projekts: Anhand von realen Fahrzeugdaten allgemeingültige Ergebnisse erzielen, die Entscheidungsgrundlagen für die Umrüstung von Fahrzeugflotten auf E-Mobile schaffen.

Mehr Informationen zu Fleets Go Green

Emil - Elektrobusse mit induktiver Ladetechnik

Emil steht für Elektromobilität mittels induktiver Ladung und ist Namensträger für die erstmalige Echtanwendung induktiver Ladung von Elektrobussen im Linienbetrieb. Die induktive Ladetechnik ist eine aussichtsreiche Alternative zum herkömmlichen Verbrennungsmotor. Üblicherweise benötigen Elektrofahrzeuge einen langen Ladezeitraum, in dem sie durch ein Kabel ans Stromnetz angeschlossen werden müssen. Für den Einsatz im Linienverkehr ist dies schwer umsetzbar, sodass nun die induktive Ladung eine passende Lösung bietet. Hier können große Energiemengen innerhalb mehrerer kurzer Ladezeiten "getankt" werden.

BS|ENERGY ist Partner des Projekts der Braunschweiger Verkehrs-GmbH, welche Elektrobusse im Linienverkehr einsetzen möchte, die mittels induktiver Ladung betrieben werden. Im Mai 2013 wurde daher damit begonnen die erforderlichen Ladestationen einzubauen. Seit März 2014 fährt der erste Elektro-Solobus auf der Ring-Linie M19 und seit Dezember 2014 ist ein 18 Meter langer Elektro-Gelenkbus auf dem Braunschweiger Ring unterwegs. Mittlerweile haben vier Elektro-Busse ihre Dieselvorgänger ersetzt, zwei weitere sollen noch 2016 folgen. Alle werden rein elektrisch betrieben und ausschließlich über die induktiven Ladestationen mit Energie "betankt".

Mehr Informationen zu EMIL

Förderprogramme

Die Entwicklung und Etablierung von Elektromobilität in Deutschland hat sich die Bundesregierung zum Ziel gesetzt und zahlreiche Förderprogramme für Elektrofahrzeuge etabliert.

Für weitere Informationen zu den Förderprogrammen, klicken Sie hier.